. .
Alte Musikschule

Geschichte des Hauses


vor unserer Zeit seit wir hier wohnen


Ende 2001 sind wir in das Haus als Mieter eingezogen. In unserer Wohnung im ersten Stock wurden wir schnell heimisch, genossen die herrliche Lage, den riesigen verwunschenen Garten und die nette Mietergemeinschaft. Das Leben sortierte sich und wir fühlten uns hier immer stärker zuhause. Im Jahr 2005 ergab es sich, dass wir den Eigentümern, der Familie Schunke eine Übereinkunft zum Kauf des Hauses erzielen konnten.

Wir wussten worauf wir uns einließen. Ein Haus in einer herrlichen Umgebung, ein Haus mit Charakter, ein Haus mit einem riesigen Garten und ein Haus und Nebengebäude mit einem teilweise erheblichem Renovierungsstau. Im Kopf hatten wir so etwa 5 Jahre, in denen wir mit allem einmal durch sind.

Also legten wir los. Es gab sogar einen Plan. Als erstes sollte die kleine Einliegerwohnung im Erdgeschoß renoviert werden. Zwei Räume mit großem Durchgang, einer Küchenzeile und einem Bad. Angesagt war die totale Entkernung. Das Bad wurde neu gemauert, im rückwärtigen Bereich eine Terrassentür eingesetzt, neuer Fußboden in der Küche usw. Das Ergebnis war unser erstes gemeinsames größeres Werk. Eine nette kleine Wohnung mit modernem Duschbad, einer hellen und gemütlichen Wohnküche und einem Wohnzimmer mit Bett und Schrank und allem, was dazu gehört. Unsere Idee: Diese Wohnung wird unsere erste kleine Ferienwohnung.  Alles war fertig. Die Zimmer eingerichtet, die Betten gemacht, der Salzstreuer aufgefüllt. Ein paar Monate übernachteten viele Freunde und Bekannte in der Wohnung und genossen dieses Kleinod. Es sollte jedoch anders kommen. Einer unserer Söhne stand vor der Tür und blieb - fast drei Jahre. Alles gut.

Also der nächste Projektschritt. Das Dachgeschoss wurde entkernt und sollte zu einem großen Raum umgebaut werden. Da bis dato alles nur mit Luft isoliert war, ging es an den Einbau von Dachfenstern, Zwischendecken- und Dachisolierung. Dann - Schnitt - Pause. Beim Bungalow riss die Fassade ab und erforderte neue Prioritäten. Also Fassade entfernen, Isolieren und mit einer neuen Fassade aus Lärchenholz versehen. Viele unserer jetzigen Feriengäste beneiden die Mieter um das Wohnen in diesem schicken, kleinen Häuschen.

Danach ging es weiter im Dachgeschoss. Innenausbau, Einbau eines Badezimmers, Fußboden und Möblierung. Fertig war nun die nächste Ferienwohnung. Es war April 2009 als wir mit der Vermietung dieser Ferienwohnung begannen. Unsere Internetseite wurde als erstes von einer Familie aus Berchtesgaden gefunden. Die Rückmeldungen waren fantastisch und ermutigend. Wir machten weiter und konnten seither im Dach viele nette Gäste begrüßen.

Ein nächster größerer Schritt war in unserer Wohnung die Wiederherstellung des Musikzimmers. Mitte letzten Jahrhunderts in drei verschiedene Räume unterteilt, kamen jetzt die Zwischenwände wieder raus, Decke neu, Fußboden neu und fertig war unser tolles Wohnzimmer.

Im Hof des Hauses befanden sich immer noch zwei alte Garagen, teilweise aus Eternitplatten und mit einem hohen Wasserfaktor bei Regen. Im Urlaub auf Mallorca haben wir so viele Anregungen bekommen und unsere Gedanken gingen durch, es wurde geplant, kalkuliert und gezeichnet - also alles, was man so im Urlaub macht. Heraus kam der Plan für einen Anbau mit vier Apartments im Anschluss an das Hauptgebäude. Und 2011 ging es dann wirklich los. Zwischendurch haben wir noch schnell einen Anbau aus den 50er Jahren im Obergeschoss entkernt, ein neues Dach draufgesetzt und unsere moderne Küche eingebaut. Dann bauten wir halt einmal ein ganzes Haus mit vier Wohnungen und im Nachhinein können wir sagen, es sieht fast genauso aus, wie auf unseren Urlaubszeichnungen. Von den vier Apartments werden zurzeit drei als Ferienwohnungen vermietet (siehe Bilder) und werden sehr gut genutzt.

Und aktuell - zurzeit wird die Wohnung im Erdgeschoss total renoviert. Neue Fenster, eine neue Eingangstür und innen alles neu. In einem Teil wird eine Lounge, die auch als Gemeinschaftsraum oder für ein Seminar genutzt werden kann, eingerichtet. Der andere Teil wird in die sechste kleine Ferienwohnung umgebaut. Wir hoffen, dass wir Ende diesen Jahres (2015) dort die ersten Gäste begrüßen können.

Dann überlegen wir mal intensiv . . .